Pädagogisches Konzept

1. Vorstellung der Rappelkiste e.V.

Die Rappelkiste e.V. ist eine Einrichtung zur Betreuung von Kindern im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren.

Die Rappelkiste e.V. hat sich aus dem ehemaligen Projekt „2er“ Tagesmütter entwickelt, das seit 1992 besteht. welche Dieser Initiative sind Überlegungen vorausgegangen, die neue Möglichkeiten für eine bessere und umfassendere Betreuung für Kleinkinder ermöglichen soll, vor allem auch in finanzieller Hinsicht.

2. Lage der Einrichtung

Die Einrichtung befindet sich in einem Einfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Siedlung von Rüsselsheim. Die Rappelkiste ist mit dem Auto gut zu erreichen. Parken mit Parkscheibe.
Es stehen genügend Parkmöglichkeiten vor dem Haus zur Verfügung, die besonders in der Bring- und Abholzeit frequentiert werden. Eine Anbindung an öffentliche Buslinien besteht, u.a. Haltestellen am GPR und Hallenbad.

3. Ziele und Aufgaben

Die Ziele der Rappelkiste bestehen darin, die Kinder zu betreuen, zu fördern und zu pflegen.

Sie ergänzt und unterstützt die Erziehung des Kindes und will die Gesamtentwicklung durch allgemeine und gezielte erzieherische Hilfen und Bildungsangebote fördern.
Unsere Aufgabe ist es insbesondere, durch differenzierte Erziehungsarbeit die geistige, seelische und körperliche Entwicklung des Kindes anzuregen, seine Gemeinschaftsfähigkeit zu fördern.
Die Kunst des Erziehens ist es, den Kindern Anregungen und Zeit zum Entdecken geben und sie in ihrem Tatendrang zu unterstützen.
Die Räume und Materialien laden zu eigenständigen Entdeckungstouren ein. Rituale im Tagesrythmus und eine feste liebevolle Bindung geben den Kindern dabei die nötige Sicherheit. Ohne Bindung, keine Bindung.
Grundlage für die Arbeit in der Einrichtung sind u.a. die pädagogischen Grundsätze des Situationsansatzes und der Hessische Bildungs-und Erziehungsplan,
Eine Aufgabe besteht auch darin, die Kinder nach ihren Neigungen z.B. auditiv, visuell und kinestetisch zu fördern.

4. Konzeption der Rappelkiste e.V.

Das Konzept der Rappelkiste umfasst im wesentlichen nachfolgende Punkte:

  • 1. Die Entwicklung des Kindes soll gefördert werden, durch altersgerechte – und entwicklungsgemäße Bücher, Spiele, Lieder und Bewegung.
  • 2. Nicht wir entwickeln die Kinder, sondern die Kinder entwickeln sich selbst, wir unterstützen nur. Nicht stören sondern beobachten, wenn Hilfe nötig ist, dann erst eingreifen. Die Kinder in ihrer Konzentrationsphase nicht stören
  • 3. Bei uns steht das Kind im Mittelpunkt. Aktiv zuhören, dem Kind immer das Gefühl geben – du bist wichtig.
  • 4. Das Kind erlebt Gemeinsamkeit und Anerkennung durch die gemeinschaftliche Aufnahme der Mahlzeiten, beim Spielen und sonstigen Aktivitäten. Den Kindern wird Anerkennung gegeben, durch häufiges Loben. Das Kind soll lernen Geduld und Rücksichtsnahme mit anderen Kindern zu üben.
  • 5. Wir legen Wert auf eine gesunde Entwicklung des Kindes durch eine gesunde Ernährung, frische Zutaten, viel Obst und Gemüse und viel trinken. Wichtig ist auch, dass der natürliche Bewegungsdrang des Kindes unterstützt wird. Wir wollen für das Kind da sein und Halt bieten. Auch wollen wir eine feste Bezugsperson sein und geben ihnen Körperkontakt, Pflege, Geborgenheit und Schutz.
  • 6. Die Kinder müssen positive und negative Erfahrungen in unterschiedlichen Situationen sammeln. Kinder müssen lernen, sich mit Konflikten auseinander zu setzen.
  • 7. Eine Aufgabe unserer Betreuung besteht darin, die Kinder zu beobachten, um eine mögliche Früherkennung, gerade bei den ganz Kleinen , zu erkennen und rechtzeitig Initiativen zu ergreifen.
  • 8. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir sind jederzeit Ansprechpartner für Eltern und Kinder. Fortbildungen und Vorträge für Eltern werden auch angeboten. Wir wollen die Eltern stärken.
  • 9. Die Erzieherinnen erfüllen in Ihrer Tätigkeit eine Vorbildfunktion.

5. Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Rappelkiste e.V. sind von:

Montag 7.30 Uhr bis 14.45 Uhr und

Dienstag – Freitag 7.30 bis 14.30 Uhr

6. Betreuungsangebot

Die Rappelkiste bietet 12 Betreuungsplätze an. Platzsharing wird angeboten.

Eine Betreuung kann ab 3 Tagen bis zu 5 Tagen in der Woche erfolgen.

Die Betreuungszeiten werden vertraglich geregelt.

7. Betreuungsgebühren und Mitgliedsbeitrag

Für die Betreuung in der Kinderkrippe Rappelkiste e.V. werden monatliche Gebühren erhoben.
Die Gebührenpflicht beginnt mit der Aufnahme des Kindes und endet nach Ausscheiden aus der Rappelkiste e.V.

Die Gebühren richten sich nach den Betreuungszeiten und sind im Aushang in der Einrichtung einzusehen.

In diesen Gebühren sind anteilig 5,00 EUR monatlicher Mitgliedsbeitrag enthalten.

8. Aufnahme, und Eingewöhnung

Die Aufnahme eines Kindes erfolgt nach schriftlicher Anmeldung , nach Platzkapazität und Verfügbarkeit.
Die Einrichtung erteilt dann nach eingehender Prüfung eine schriftliche Bestätigung, bzw. Vertrag.
Vor der Aufnahme des Kindes werden die Eltern und das Kind zu einem Gespräch eingeladen.
Es dient zum Kennenlernen des Kindes, der Familie und dem Informationsaustausch.
Weiter dient es zur Festlegung des Betreuungszeitraumes, der Vorstellung des Konzeptes und des Eingewöhnungsverfahrens.
Die Eingewöhnung wird dem Kind angepasst und wir bereiten eine Trennung ganz sanft vor. (Berliner Modell)
Jedes Kind bekommt die Zeit, die es braucht.

9. Personal

Die Rappelkiste beschäftigt 3 Erzieherinnen in Vollzeit, 1 Erziehungswissenschaftlerin und 1 Erzieherin in Teilzeit.
Für die Kinder ist immer eine feste ihnen bekannte Bezugsperson anwesend.

Praktikant:innen sind immer Willkommen.

Das Fachpersonal nimmt regelmäßig an Fortbildungen, Erste Hilfe Kurse am Kind und Hygieneschulungen teil.

Wir stehen den Eltern nach Terminabsprache gerne zu Gesprächen zur Verfügung.

Die beiden Erzieherinnen haben auch die Zusatzqualifikation für die „Harmonische Kindermassage“ nach Bruno Walter und sind berechtigt, Kurse hierfür zu leiten.

10. Pflichten der Eltern

Um einen geregelten Tagesablauf in der Einrichtung zu ermöglichen, sollen die Kinder die Einrichtung regelmäßig besuchen und spätestens bis zum Beginn der jeweils vereinbarten Kernbetreuungszeit eingetroffen sein.
Bei mehrtägiger Abwesenheit oder im Krankheitsfall, bitte die Einrichtung informieren.

11. Verpflegung

Wir bieten den Kindern ein gemeinsames Frühstück (wird von der Einrichtung gestellt) und ein frisch zubereitetes Mittagessen an.
Hier wird auf die speziellen Bedürfnisse der Kinder eingegangen, u.a. aus Allergiegründen.
Für die Kinder unter einem Jahr wird die Babykost frisch zubereitet.

12. Räumlichkeiten der Einrichtung

Das Raumprogramm umfasst einen geteilten Gruppenraum, indem zum einen die Mahlzeiten eingenommen werden und in dem das kreative Gestalten stattfindet.
Ebenfalls ist hier Platz für Spielsachen, in der anderen Raumhälfte befindet sich Platz zum freien Spiel und Bewegungsmöglichkeiten.
Im Flurbereich können die Kinder ebenfalls spielen.
Weiter gehören eine Küche und ein Bad zu den Räumlichkeiten. Im Kellergeschoß haben wir das Windellager, die Waschküche und Lager für Wasser und Dekoartikel.
Ein großes Außengelände rundet das Bild ab. Im Außenbereich befindet sich ein großer Sandkasten, eine Rutschbahn, ein Spielhäuschen, Holzstämme zum balancieren und viel Platz zum Bewegen.

13. Allgemeines
Die Aufnahme neuer Kinder erfolgt nach einer Warteliste, vorrangig Kinder aus Rüsselsheim, nach Dringlichkeit und Bevorzugung von Geschwisterkindern.
Wir legen viel Wert auf Elterngespräche und informieren die Eltern über viele wichtige Dinge des Tages. Elternabende finden regelmäßig statt, auch zu gewünschten Themen der Eltern mit einem Referenten (Familientherapeut)

Viele Aktivitäten gehören zu unserem Standard:

  • täglicher Morgenkreis
  • Bastelabend (Laternen) f. Eltern
  • Laternenfest / Funzelabend f. Kinder
  • Wöchentlicher Musikunterricht (Musikgarten)
  • Elternabende wie Elternschule durch einen Familientherapeuten
  • Portfolioarbeit

14. Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Behörden

Die Rappelkiste arbeitet sehr eng mit dem Jugendamt der Stadt Rüsselsheim, dem Sozialamt, verschiedene Beratungsstellen, Kinderärzten und den anderen Einrichtungen in Rüsselsheim zusammen.
Außerdem bilden wir ein Tandem mit den angrenzenden Kindergärten und der Hasengrundschule zwecks Zusammenarbeit mit dem HEBP.

15. Schutzvereinbarung zum § 8a SGB VIII

  • Zur Schutzvereinbarung nach § 8a hat das Team der Rappelkiste an einer Schulung für pädagogische Fachkräfte zur Anwendung des § 8a am 19.09.2011 teilgenommen. Ein Schutzkonzept liegt vor.
  • Partizipation
  • Beschwerdemanagement

Unser Motto:

Die Kinder sollen sich in der Rappelkiste wohl fühlen

Stand November 2011